4.) Leistungsverlängerung, Verlängerung der Domainregistrierung (domain renewal), Kündigung einer Domainregistrierung oder sonstigen Leistung, Verrechnung


Der ISP verlängert die Domainregistrierungen und sonstigen Leistungen automatisch um jeweils ein weiteres Vertragsjahr, sofern der ISP keine Zweifel an der Bonität des Kunden hat und der Kunde diese Leistung nicht bis spätestens 40 Tage vor dem Stichtag der Leistung schriftlich beim ISP gekündigt hat. Diese Verlängerung wird dem Kunden in Rechnung gestellt.
Solange eine Leistung (z.B. Domainregistrierung) nicht ordnungsgemäß schriftlich beim ISP gekündigt wurde, ist der Kunde für Verlängerungen zahlungspflichtig.

Für die Kündigung von Leistungen ist, um Formfehler und Eingriffe von Dritten zu vermeiden, das entsprechende Kündigungsformular des ISP zu verwenden und auf diesem vom Inhaber der Leistung Unterschrift zu leisten. Das Kündigungsformular ist online auf den Webseiten des ISP verfügbar und kann vom Kunden jederzeit ausgedruckt werden. Sollten in Bezug auf Länder-Domainnanemn (ccTLDs) zusätzliche Kündigungsformalitäten einzuhalten sein, gehen diese aus Anhang-1 hervor.

Die AustrianOnlines behält sich vor, in Einzelfällen oder wenn dies im Online-Angebot des ISP so vereinbart war, Domainregistrierungs- und Leistungsverlängerungen nur nach Vorauskassa durchzuführen und wird den Kunden in einem solchen Fall mindestens 30 Tage vor dem Verlängerungsstichtag darüber informieren, dass eine Verlängerungszahlung geleistet werden muss, damit die Domainregistrierung bzw. sonstige Leistung verlängert werden kann. Falls die Gebühr für eine Verlängerung nicht bis spätestens drei Tage vor Ablauf der Vertragslaufzeit eingeht, behält sich AustrianOnlines vor, die Domainregistrierungen bzw. sonstigen Leistungen nicht zu verlängern. Der Kunde kann dadurch das Recht an der Domainregistrierung und Leistungserbringung verlieren. Wird ein Domainname nicht verlängert, wird er am Stichtag des Domainnamens(Auslaufdatum) gelöscht.